Bildleiste

Förderfähige Milchprodukte

Das EU-Schulmilchprogramm wird ab 1. August 2017 vom neuen EU-Schulprogramm abgelöst. Alle Informationen zum neuen EU-Schulprogramm finden Sie unter: www.schulprogramm-mlrbw.de


Folgende Milchprodukte können über das EU Schulmilchprogramm gefördert werden:

  • Wärmebehandelte Milch (Vollmilch oder teilentrahmte Milch)
  • Wärmebehandelte Milch mit Zusätzen wie z.B. Schokolade, Fruchtsaft oder Aromen (mind. 90% Milchanteil, max. 7% Zucker und/ oder Honig zugesetzt, keine Süßstoffe)
  • Fermentierte Milcherzeugnisse (z.B. Joghurt, Trinkjoghurt, Buttermilch) mit oder ohne Zusätze, z.B. Fruchtsaft, Aromen (mind. 90% Milchanteil, max. 7% Zucker und/ oder Honig zugesetzt, keine Süßstoffe)
  • Fermentierte Milcherzeugnisse (z.B. Joghurt, Trinkjoghurt, Buttermilch) mit Zusätzen, z.B. Früchten, Aromen (mind. 75% Milchanteil, max. 7% Zucker und/ oder Honig zugesetzt, keine Süßstoffe)
  • Käse, auch als Frisch- oder Schmelzkäse, mit höchstens 10% milchfremden Bestandteilen

Hinweis: Es darf keine Roh- oder Vorzugsmilch abgegeben werden.

Milchäquivalent: Pro Schüler dürfen bis zu 0,25 l Milch ausgegeben werden. Fermentierte Milcherzeugnisse und Käse werden in entsprechende Milchäquivalente umgerechnet.

Schulmilch-BW